Aktuelles

5,8 Mio. Euro für ein angenehmes Wohnumfeld

Investition in ein angenehmes Wohnumfeld

Schöne Treppenhäuser, neue Balkone, modernisierte Wohnungen: Im Jahr 2018 plant die GuWo 5,8 Mio. Euro in ihren Bestand zu investieren. Für laufende Instandsetzung von Leer- und Bestandswohnungen sind ca. 2,65 Mio. Euro geplant, rund 2,1 Mio. Euro gehen in investive Baumaßnahmen über die wir in der kommenden Ausgabe näher berichten werden.

 

Gut 800.000 Euro stehen im Sonderfonds zur Verfügung, von dem allein rund 100.000 Euro für die Renovierung von Treppenhäuser aufgewendet werden sollen. „Es ist uns wichtig, neben den ansprechenden, modernen Wohnungen auch ein angenehmes Umfeld zu bieten. Ein schönes Treppenhaus gehört hier einfach dazu – es heißt willkommen“, so GuWo-Geschäftsführer Peter Wiepke. Seit dem die GuWo im Jahr 2014 das Treppenhausrenovierungsprogram ins Leben gerufen hat, wurden bis jetzt rund 300.000 Euro investiert, einen Großteil davon in der Unterstadt.

 

Weitere geplante Positionen sind die Dacherneuerung und die Fassadensanierung der Goethestraße 85 – 91 sowie die Instandsetzung der Schornsteine und der hofseitigen Fassade in der Frankfurter Straße 6 / 8 / 10. Ein Balkonturm wird in der Friedrich-Engels-Straße 5 neu montiert. In der Rosa-Luxemburg-Straße 35 / 37 ist im kommenden Jahr die Dachbodendämmung geplant. 20.000 Euro sollen in die Erneuerung der Garagentore in der Clara-Zetkin-Straße fließen; über die Aufwertung ihrer Eingangsbereiche und Podeste können sich die Bewohner/-innen der Klaus-Herrmann-Straße 16 und 17 bald freuen. Nebenan, in der Klaus-Herrmann-Straße 1 – 15, sollen im kommenden Jahr die Außentreppen wieder auf Vordermann gebracht werden. Und natürlich geht die GuWo an die Umsetzung des vom Land geforderten Brandschutzes. Schrittweise werden hier jährlich bis zum gesetzlich vorgegeben Stichtag – 31.12.2020 – die Installation der Rauchwarnmelder umgesetzt. 100.000 Euro sollen hierfür in den Wohnräumen der GuWo-Mieter eingesetzt werden. Rund 25 % des Bestandes können so im nächsten Jahr bereits ein bisschen sicherer vor den gefährlichen Brandgasen gemacht werden. Hierzu, wie zu den weiteren Maßnahmen, bei denen die GuWo Zugang zu den Wohnungen benötigt oder es zu sonstigen kurzzeitigen Einschränkungen kommt, wird die GuWo ihre Mieter entsprechend vorher informieren. Fortgesetzt wird 2018 zudem die Sicherung des denkmalgeschützten und baugeschichtlich einmaligen Hauses in der Mittelstraße 6.

Bilder (v.r.n.l.)

Friedrich-Engels-Straße 1 – 5: Sanierung eines Balkonturms

Frankfurter Straße 10: Instandsetzung der hofseitigen Fassade

Klaus-Herrmann-Straße 1 – 15: Erneuerung der Außentreppe

Mittelstraße 6: Sicherungsmaßnahmen

Zurück