Aktuelles

Tag der offenen Tür

Genau dort, wo die Lausitzer Neiße in Guben einen Bogen stadteinwärts macht, befindet sich ein schönes, viergeschossiges Mehrfamilienhaus mit lichten Räumen und hohen Decken aus dem Baujahr 1928. Mit zwei Eingängen und insgesamt zehn Wohneinheiten ist die Alte Poststraße 41 / 41 a insbesondere für Familien und junge Paare geeignet.
Das Haus liegt direkt an der Spundwand und eröffnet zur vorderen Seite einen herrlichen Blick über die Neiße, zur hinteren den Blick in einen kleinen, grünen Hinterhof. Im Herbst 2019 begann die GuWo mit den umfangreichen Sanierungen des Bauwerks aus den goldenen 1920er-Jahren, das seinerzeit mitten in der industriellen Blütezeit der Tuchmacherstadt entstand.

Klassische Grundrisse mit sehr hohen Räumen eröffnen Bewohnern des Altbaus ein gehobenes Wohn- und Wohlfühlambiente. Dazu tragen auch die geschützten Frischluftoasen bei, die als gemütliche und großzügige Loggien im Vorteil zu freistehenden Balkonen selbst bei weniger gutem Wetter nach Draußen einladen. Dieses bauliche Detail ist in Guben sehr selten. Bei der Sanierung wird modernes Wohnen beispielsweise durch die Installation schöner, gefliester Bäder mit dem historischen Charme des Gebäudes verbunden. So erhalten die charaktervollen Türen nach einer aufwändigen Aufarbeitung die Geschichte des Wohnhauses. Acht der zehn attraktiven 2- und 4-Raum-Wohnungen sind noch zu vergeben.

Interessierte können sich gern bei der GuWo melden oder den Tag der offenen Tür am 01. August 2020 von 10 bis 13 Uhr nutzen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Das ruhig und inmitten der grünen Altstadt Ost gelegene Wohnquartier ist insbesondere für junge Familien und Paare geeignet. Einen Stellplatz fürs Auto erhält jede Mietpartei direkt auf dem benachbarten Hofgrundstück.

Die Wohnungen können ab 01. August 2020 gemietet werden, teilweise ist ein Wohnberechtigungsschein dazu erforderlich, da das Objekt mit Fördermitteln der Investitions- und Landesbank Brandenburg (ILB) saniert wurde.

 

Zurück